François Joseph Bonanomi 1823 - 1892


Fossilien und Mineralien des Jura 1862


Mein Urgrossvater, François Joseph Bonanomi, geb. 8. Mai 1823, gest. 8. April 1892, (in meinem Buch "Stammbaum-Bonanomi" Nr. 32). 

 

Von François Joseph Bonanomi gibt es sehr viele Dokumente. Ich habe diese nach Themen geordnet und für jedes Thema eine Webseite erstellt.

 

Bei den Personen gebe ich jeweils eine Nummer an. Diese Nummer bezieht sich auf die Nummer in meinem Buch "Stammbaum Bonanomi".

 

Meine Hauptseite: Hier findet man Links zu weitern Seiten von François Joseph Bonanomi (32) und zu anderen Verwandten.

 


Allgemeine Beschreibung

Der Katalog wurde vom 16. November 1862 bis zum 7. Januar 1863 geschrieben. Der Katalog im Querformat besteht aus 32 Blättern, die ich mit Bleistift mit den Seitenzahlen 1-64 nummeriert habe. 2 starke Deckel schützen den Katalog. Die Blätter sind mit Fäden auf den Buchrücken gebunden.

 

Breite 25,2 cm, Höhe 13,0 cm.

 

Der Text besteht aus vertikalen Kolonnen mit Tabellenkopf. Dieser befindet sich auf den Seiten 3, 4 und 63. Auf den Seiten 5 - 62 ist der obere Teil von 1,5 cm Höhe abgeschnitten, so dass der Tabellenkopf auf Seite 4 fĂĽr alle geraden Seiten und der Tabellenkopf auf Seite 63 fĂĽr alle ungeraden Seiten sichtbar ist.

 

Der Katalog gehört Ch. K. (332).

 

Klick aufs Bild: es erscheint in Grossfomat.

Deckel Vorderseite

Vielleicht befand sich hier ein Katalogtitel, von dem aber gar nichts mehr erkennbar ist.

 

Grossformat

Deckel Innenseite: leer

Seite 1

"Nomenclature des fossiles jurassiques et minéraux

formant le cabinet du Collège

de

Delémont"

Grossformat

Seite 2: leer

Seite 3

Grossformat

Seite 4

Tabellenkopf, ähnlich wie derjenige auf Seite 3, aber in leicht veränderter Reihenfolge. Stark vergilbt.

"Terrains / nombre de pièces / Genres - Espèces / LocalitĂ©s / Observations"

 

Dieser Tabellenkopf ist fĂĽr alle folgenden geraden Seiten 6 - 64 sichtbar.

 

Grossformat

Seite 5

Der Tabellenkopf von Seite 63 ist fĂĽr die Seite 5 und fĂĽr alle folgenden ungeraden Seiten 7 - 61 sichtbar.

Grossformat

Seite 6

Grossformat

Seite 7

Grossformat

Seite 8

Grossformat

Seite 9

Grossformat

Seite 10

Grossformat

Seite 11

Grossformat

Seite 12

Grossformat

Seite 13

Grossformat

Seite 14

Grossformat

Seite 15

Grossformat

Seite 16

Grossformat

Seite 17

Grossformat

Seite 18

Grossformat

Seite 19

Grossformat

Seite 20 - 60: leer

Seite 61

Für die Beschriftung der Seite 61 wurde der Katalog um 180° gedreht. Die beiden nebenstehenden Abbildungen zeigen den Text zuerst aufrecht und anschliessend auf dem Kopf stehend.

 

Diese Seite enthält als Fortsetzung von Seite 62 die Notizen über den zeitlichen Aufwand für die Erstellung dieses Kataloges.

Grossformat

Grossformat

Seite 62

Für die Beschriftung der Seite 62 wurde das Buch um 180° gedreht. Die beiden nebenstehenden Abbildungen zeigen den Text zuerst aufrecht und dann auf dem Kopf stehend.

 

Auf dieser Seite beginnen die Notizen ĂĽber den zeitlichen Aufwand fĂĽr die Erstellung dieses Kataloges.

Grossformat

Grossformat

Seiten 61 und 62, Transkription

François Joseph Bonanomi (32) hat hinten in seinem Katalog notiert, wie lange er im Museum verbracht hat, um den Katalog zu schreiben. Er arbeitete, meistens am Vormittag, vom 16. November 1862 bis zum 7. Januar 1863  an 37 Tagen während 128 Stunden.

 

Wie, warum, und unter welchen Umständen hat François Joseph Bonanomi (32) diese Arbeit gemacht? Nachstehend notiere ich einige Überlegungen zu diesen Fragen.

  • Der Katalog umfasst etwa 150 Objekte, von denen im Mittel etwa je 5 StĂĽcke vorhanden sind. Waren die Objekte im Museum bereits ausgestellt und beschriftet und ging es nur noch darum, die Texte fĂĽr den Katalog abzuschreiben? Wohl kaum, denn dafĂĽr hätte François Joseph Bonanomi (32) wohl weniger als genannten 128 Stunden benötigt. Vermutlich hat er die Sammlung auch geordnet und aufgestellt und gleichzeitig den Katalog geschrieben.

  • Was machte François Joseph Bonanomi (32) in jenen Jahren? 

  • 1862 Dezember. Er verkauft dem Collège seine Mineraliensammlung fĂĽr Fr. 300.-.

  • 1863. Er begleitet den Geologen Amanz Gressly bei dessen Untersuchungen ĂĽber die geologischen Verhältnissse des projektierten Tunnels durch den Mont-Terrible. 

  • Ich reime mir das so zusammen, dass sich François Joseph Bonanomi (32) seit jeher fĂĽr Geologie und versteinerte Tiere und Pflanzen interessiert hatte. Er erhielt am Collège zu wenig Unterrichtsstunden, verkaufte darum seine Sammlung dem Collège, ordnete sie neu und schrieb den vorliegenden Katalog. Anschliessend begleitet er den Geologen Gressly.

  • François Joseph Bonanomi (32) war zu jener Zeit an zwei entsprechenden Publikationen beteiligt: 1855 Geologische Karte des Val de DelĂ©mont und 1866 geologischer Bericht fĂĽr Bahnlinien im Jura. 

 

Paul Märki-Bonanomi (4060)

 

Grossbild

J. Bonanomi arbeitete 128 Stunden lang am Katalog.

 

Grossformat

Nachdem der Katalog fertig war, wanderte J. Bonanomi mit A. Gressly durch den Jura, um die Geologie für den Bau des Tunnels durch den "Mont-Terrible" zu studieren. Wo ist der Mont-Terrible? "Mont Terri" heisst ein Berg östlich der heutigen Bahnlinie St. Ursanne - Porrentruy (dieser Name ist nur auf grossmassstäblichen Karten angegeben). "Mont-Terrible" hiess ein 1793 geschaffenes französisches Departement mit der Hauptstadt Porrentruy.

Seite 63

Tabellenkopf gleich wie derjenige auf Seite 4, stark vergilbt.

"Terrains / nombre de pièces / Genres - Espèces / LocalitĂ©s / Observations"

 

Grossformat

Seite 64: leer

Deckel Innenseite: leer

Deckel RĂĽcken

Grossformat

Webseite erstellt durch Monique Bonanomi (63) und Paul Märki (4060)  am 2003.02.14. Letzte Revision am 2003.03.08.


 

© 2003-2020 Monique Bonanomi